Material

Gutes Material ist das Ah und Oh! Hier gebe ich ein paar (hoffentlich) nützliche Tipps, um einen guten Grundstock an Künstlermaterial für das eigene Atelier zu bekommen.

Aquarellfarbe ist eine tolle Sache. Leider sind die Kästen recht teuer, aber dafür halten sie in der Regel auf sehr lang, da man immer nur eine Pinselspitze voll Farbe benötigt. In der Regel sind die Farben in Studio-Qualität aller namenhaften Hersteller sehr gut. 

Wasserfarbe ist für Kinder im Vor- oder Grundschulalter völlig ausreichend, da sie doch gern noch in der Farbe rühren 🙂 Deckfarbkästen sollten dem Standard DIN 5023 entsprechen, dann bekommt man auch richtig gute Mischfarbtöne.

Aquarellstifte sind ein toller Einstieg in die Arbeit mit Aquarellfarben. Sie sollten schön „weich“ sein, dann lassen sie sich sehr gut verteilen. Mit Wasser verwischt sieht das Bild am Ende aus, wie mit feinster Aquarellfarbe gemalt.

Bei Buntstiften oder Farbstiften sollte man unbedingt nicht auf den Euro schauen. Hier macht es sich im Resultat wirklich sehr bemerkbar, welche Qualität die Stifte haben. Eine weiche (für kleinere Kids bruchsichere) Mine ist wirklich Gold wert und verhindert ein „verkratztes“ Malbild. Für jüngere Künstler sind Griffmulden und eine dreieckige Stiftform super. 

Filz- oder Faserstifte sollten unbedingt auswaschbar und bei kleineren Kids mit Lebensmittelfarben gefärbt sein. Oft gibt es die Stifte in verschiedenen Minenstärken. Eine dickere Stiftspitze hat für große Flächen einen enormen Malvorteil. Auch hier spart man mit günstigen Stifte am Ende meist nicht wirklich, denn oft sind sie einfach mit weniger Farbe gefüllt und dadurch nicht so ergiebig. Ganz wichtig ist die Cap-Off Zeit, je länger diese angegeben ist, je länger kann der Stift offen herumliegen ohne auszutrocknen. 

Wachsmalstifte: Wachsmalstifte sollten möglichst aus echtem Bienenwachs sein. Diese verströmen beim Malen nicht nur einen tollen Duft, sondern haben auch ganz fantastische Maleigenschaften.

Gutes Papier ist gerade für Aquarellfarben und Filzstifte sehr wichtig! Alle Farben die mit Wasser vermalt werden brauchen unbedingt ein dickeres, saugendes Papier. Filzstifte hingegen leuchten am schönsten auf recht glattem Papier, aber Vorsicht darauf verschmieren sie auch schnell.

Pinsel – eine haarige Sache. Wer kennt sie nicht, die furchtbaren günstigen Schulmalpinsel im 5er Set für 1-3 Euro. Bitte nicht kaufen! Beim Pinsel bitte gern auf gute Qualität achten und den Kids beibringen, diese gut zu behandeln. Borstenpinsel sind eher für dickflüssige Farben geeignet. Für Aquarellfarben unbedingt  Synthetikhaarpinsel in flach und rund nutzen. Meist reicht ein dicker und ein ganz dünner Pinsel schon aus.

Modelliermassen gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Weiße, weiche, lufttrocknende Modelliermasse ist für Kids super geeignet. Hier muss es gar nicht das teure Modell sein.